Yoga für jeden

Yoga in Frankfurt

Wie oft habe ich das Vorurteil gehört "ich bin nicht flexibel genug". "Ich habe nicht genug Kraft". Oder die Skeptiker, die meinen Yoga sei zu spirituell. All diesen Menschen kann ich sagen, dass sie Recht haben. In Teilbereichen.

Doch Yoga ist vielfältig. Ich bin davon überzeugt, dass Yoga für jeden ist. Es gibt so viele verschiedene Stile und Yogalehrer, dass für jeden definitiv etwas dabei ist. Für diejenigen, die sich unflexibel fühlen, gibt es sanfte Yoga Kurse und alternative Haltungen. Es geht nicht darum, die perfekte Pose einzunehmen - die es sowieso nicht gibt. Sondern soweit zu gehen, dass wir einen Nutzen aus der Haltung gewinnen. Dabei muss individuell geschaut werden, wie tief jemand gehen sollte oder kann. Dieser Philosophie entsprechend gestalte ich meine Kurse im One World Yoga Studio in Frankfurt am Main, Seckbach, welches ich im Oktober eröffnet habe. 

Der sanfte Weg in die Kraft

Oftmals ist es der Knochenbau, der verhindert, dass du jemals den Lotussitz bequem einnehmen kannst. Würde ich mich beispielsweise in den Lotussitz zwingen, würde ich mit der Zeit meine Knie schädigen. Bequem sitzen und dabei meditieren würde ich sicherlich nicht. Aber genau darum geht es bei dieser Asana: einen bequemen und sicheren Sitz zu haben, bei dem ohne Anstrengung die Wirbelsäule gerade gehalten werden kann. Ist dies nicht gegeben, muss ich einfach akzeptieren, dass dies nicht die richtige Haltung zum Sitzen für mich ist.

Mit Yoga kann Kraft und Flexibilität aufgebaut werden - mental wie physisch. Dies aber spiegelt längst nicht alle Facetten des Yoga wieder.  

Yoga als Lebensstil

Ich möchte den Begriff Yoga ungern auf den sportlichen Aspekt beschränken. Yoga ist ein Lebenstil, bei dem es auch um den achtsamen Umgang mit der Natur, den Mitmenschen und vor allem uns selbst geht. Dadurch können wir gesünder leben und besser schlafen. Es geht darum, eine Distanz zu den von der Gesellschaft auferlegten Glaubenssätzen zu finden und wieder uns selbst näher zu kommen. Unser eigenes Ich zu erkennen und frei von Zwängen zu leben. 

 

Ich wurde dadurch ruhiger und gelassener, konnte endlich mein nächtliches Kopfkino abschalten und gut schlafen. Morgens stehe ich gerne auf, gehe zu meinem Meditationskissen und danach auf die Matte. Meinem Rücken geht es dadurch viel besser, obwohl ich eigentlich seit meiner Kindheit Probleme hatte und regelmäßig bei Massagen und Physiotherapie war. Nun kann ich mir durch meine eigene Yogapraxis selbst helfen - ein sehr gutes Gefühl.

 

Ich würde mich freuen, dich auf deinem Yoga Weg zu begleiten und mit dir zu arbeiten. 

 

Früher dachte auch ich, ich sei nicht flexibel und stark genug. Heute habe ich verstanden, dass es darum alleine gar nicht geht. Ich durfte lernen, mich selbst zu akzeptieren und meine eigenen Grenzen auf körperlicher Ebene anzunehmen. Und gerade dadurch bin ich der Meinung, dass ich heute meine Erfahrungen besser weitergeben kann.

 

Mein eigener Yogaweg hat mich bereits auf der ganzen Welt begleitet. Ich habe Yogalehrer auf den Kapverden, Peru, Ecuador, Chile, Kolumbien, Bali, Thailand und vielen weiteren Orten besucht und bereits selbst in Spanien, Kambotscha, Deutschland und nun auch Griechenland Unterrichtserfahrung sammeln dürfen. 

 

 Hatha Yin Eva Paasch Yogalehrerin One World Yoga

Hatha Yoga

Hatha wird als ganzheitlicher Übungsweg betrachtet, der Körper, Geist und Seele positiv beeinflußt. Dies geschieht mit Hilfe von Asanas und Pranayama - eine übliche Stunde enthält oft auch eine kurze Meditation und Pausen zwischen den Haltungen zum Nachspüren.

Yin Yoga

Yin Yoga kann auf physischer, psychischer und emotionaler Ebene berühren.

Yin ist eine sanfte Yogapraxis dessen Hauptmerkmale darin bestehen, eine Asana ohne Muskelanspannung über einen längeren Zeitraum zu halten.